zur Startseite

Gesund und Fit Isselburg e.V.

 

Tai Chi Chuan


Tai Chi Chuan ist eine alte chinesische Kunst der Meditation in harmonischen Bewegungen.

In seine Entwicklung flossen die Weisheit Erfahrung und das Wissen der Chinesischen Medizin, der taoistischen Philosophie und der Kampfkunst ein.
In China ist Tai Chi sehr verbreitet und wird dort allgemein zur Erhaltung der Gesundheit und um Krankheiten vorzubeugen und zu heilen praktiziert.
Tai Chi ist ein Lebensweg, eine Reise zu sich selbst und zur Harmonie von Geist und Körper in Übereinstimmung mit der natürlichen Ordnung der Dinge. Die Bewegungsweise ist entspannt, sanft, und zeitlupenartig, verbunden mit Achtsamkeit und tiefer Atmung. Alle Bewegungsfolgen fliessen langsam ineinander und bilden die sogenannte »Form«. Das regelmässige Üben fördert das Erleben der Stille in der eigenen Mitte und führt zu mehr Harmonie und Gelassenheit. Die Lebensenergie Qi wird gesteigert und das psychisch-körperliche Wohlbefinden verbessert. Der Mensch erlebt sich verwurzelt in der Erde und aufgerichtet zum Himmel. Auf Sanftheit beruhend eignet sich Tai Chi für Frauen und Männer jeden Alters. Die Stunden werden mit Aufwärm- und Entspannungsübungen ergänzt.
 


Kung Fu



Was bedeutet Kung-Fu? Kung-Fu (gong fu-??) bedeutet Zeit, Mühe, harte Arbeit oder Kraft, die zum Erlernen einer besonderen Fähigkeit eingesetzt wird. Der Begriff wird in China für alle Künste benutzt. Heute wird Kung-Fu im Westen vor allem als Sammelbegriff für die traditionellen chinesischen Kampfkünste verwendet. Er bedeutet wörtlich übersetzt „harte Arbeit“; eine passende Beschreibung, für das, was es braucht, um eine chinesische Kampfkunst ernsthaft zu erlernen. Die Chinesen sagen, ein Kung Fu Schüler muß „bitter essen können“. Der Weg des Kung Fu Trainings ist streng und anspruchsvoll und verlangt von dem Ausübenden: Geduld, Ausdauer, einen starken Willen, Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin, einen guten moralischen Charakter.

Taek Kwon Do



Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do ist ein koreanischer Kampfsport und steht für Fuß (Tae), Faust (Kwon) und Weg (Do, hier ist der Weg des Geistes gemeint). Obwohl Taekwondo für den laienhaften Betrachter große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So ist die Taekwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten.